FTM/VfL-Sundhäuser-See-Event 1.0 in Nordhausen

In den Pfingstferien verschlug es uns dieses Jahr zusammen mit den Freizeittauchern Marbach e.V. in den Osten der Republik. Immer auf der Suche nach neuen Tauchplätzen, fuhren wir in den Pfingstferien nach Nordhausen in Thüringen, um den Sundhäuser See zu erkunden.

Insgesamt elf Taucherinnen und Taucher trafen sich, um die Tauchbasis Actionsport in Nordhausen zu stürmen. Im Verlauf der fünf Tage, die wir in Thüringen verbrachten, wurden wir nicht nur vom tollen See überrascht, sondern konnten auch die Vorzüge einer super organisierten Tauchbasis und einer Unterkunft direkt am See genießen.

Der Sundhäuser See ist einer von mehreren Baggerseen in Nordhausen. Besonders an diesem See sind nicht nur das klare Wasser durch den groben Kiesgrund und die Durchströmung mit Grundwasser und der damit verbundene Artenreichtum der Unterwasserwelt.
Neben riesigen Karpfen und Hechten sowie unzähligen Krebsen und Barsch-Schwärmen gibt es auch einige Attraktionen zu bestaunen. Im Sundhäuser See gibt es drei verschieden große Wracks in Tiefen von 8m, 15m und 20m zu erkunden, sodass vom Einsteiger bis zum erfahrenen Taucher jeder auf seine Kosten kommt.

Unübertroffenes und wirklich außergewöhnliches Highlight ist jedoch die Unterwasserstadt „Nordhusia“. Diese im See versenkte Stadt bietet neben Stadtturm und Stadtmauer auch zwei Wohnhäuser und eine Kirche nebst Friedhof. Alle Gebäude können auch von innen besichtigt werden und – der dreidimensionalen Bewegungsmöglichkeit sein Dank – können Häuser auch mal durch das Dach betreten werden. Die Kirche bietet mit 10×10 Metern Fläche und 6 Metern Höhe ausreichend Platz für viele Besucher und sogar Ehen können bald unter Wasser geschlossen werden. Die Gebäude sind zwischenzeitlich auch von der Flora und Fauna angenommen, so dass man auch in den Genuss von Fischschwärmen in den Gebäuden selbst kommt.

Natürlich kam auch das Nachttauchen nicht zu kurz. In Dämmerung oder völliger Dunkelheit konnten wir die gesamte Artenvielfalt des Sees beobachten und Hechten bei der Jagd auflauern.
Im Anschluss ließen wir die Abende gemütlich am Grill bei Thüringer Bratwurst ausklingen.

Nordhausen – Wir kommen wieder!

Vielen Dank an Chrisi und Micha für die tollen Fotos und Chrisi für die tolle Bearbeitung :)

FTM/VfL-Bodensee-Event 7.0 in Überlingen

Vom 15. bis 18. Mai trafen sich zwölf Taucherinnen und Taucher der Freizeittaucher Marbach e.V. und vom VfL Sindelfingen e.V., um in gewohnter Weise gemeinsam abzutauchen.
Nach der Anreise zur bereits bekannten Ferienwohnung Steurer in Überlingen-Nesselwangen wurde das Event mit einer gemütlichen Grillrunde ordnungsgemäß eingeleutet.

Am Freitag starteten wir mit einem Pfannkuchen-reichen Frühstück in den ersten Tauchtag. Das taucherische Programm war bunt gemischt: Von DTSA Bronze/CMAS*-Tauchgängen über den Aufbaukurs Orientierung und DTSA Gold/CMAS***-Tauchgänge hin zu „normalen“ Spaßtauchgängen war alles dabei!
Den Abend liesen wir dann in der Bodensee-Therme Überlingen gemütlich ausklingen.

Auch der Samstag war taucherisch voll gepackt. Die eine Hälfte startete in Richtung des Tauchplatzes Tennisplätze, wo wir Florian zu zwei Hospitations-Tauchgänge für seine Ausbildung zum Trainer-C für den Breitensport Tauchen begrüßen durften.
Der Rest fand sich am Tauchplatz Bauhof Graf ein. An der dortigen Steilwand gab es wie gewohnt einige Trüschen zu bewundern.
Am Abend verwöhnte uns Micha mit Dutzenden selbstgemachten Fleischküchle; bis spät in die Nacht wurde anschließend diskutiert und philosophiert…

Am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen.
Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück mit Rührei, Pfannkuchen und frischem Brot aus Frau Steurers Steinofen tauchten wir nochmals im kühlen Bodensee ab und genossen die aktuell herrlichen Sichtweiten.

FTM/VfL-Bodensee-Event 8.0 – Wir kommen!

Besten Dank an Micha für die Organisation und insbesondere auch die herrliche Verpflegung !

Herzlichen Glückwunsch an Alina zum bestandenen DTSA Bronze/CMAS* und an Stefan zum erfolgreich absolvierten Aufbaukurs Orientierung beim Tauchen :-)

Vielen Dank an alle helfenden Hände beim Einkaufen, Kochen, Abwaschen, Packen, Aufräumen, Flaschen füllen sowie an Micha und Oli für die geschossenen Fotos!

Tauch-Refresh nach der Winterpause

An den beiden vergangenen Mittwoch-Abenden trafen wir uns zu einem Refresh, um nach der Winterpause wieder in die neue Tauchsaison zu starten.

Am ersten Abend stand die Theorie im Vordergrund. Wir trafen uns in gemütlicher Runde bei Mato und reaktivierten das teilweise eingestaubte Wissen: Wie strukturiert man ein Briefing und was muss da alles rein? Wie verwendet man eine Dekotabelle und wie berechnet man den Luftverbrauch? Worauf muss man beim Ausrüstungscheck achten, wenn der Anzug 4 Monate im Keller hing? Diese und weitere Fragen wurden an diesem Abend diskutiert und erläutert.

Am vergangenen Mittwoch ging es dann ins Schwimmbad. Zuerst wurde die Garage  geplündert, damit alle acht Teilnehmer mit passender Ausrüstung versorgt werden konnten. Nach einer kurzen Demonstration von Benni zum richtigen Zusammenbau der Ausrüstung ging es ans Werk. Schnell stellte sich heraus, dass die theoretischen Worte durchaus sinnvoll waren, denn so wurden schließlich doch alle Atemregler am langen Schlauch an das richtige Flaschenventil geschraubt und die Flasche hing bei allen in vorbildlicher Höhe.

Beim anschließenden Bleicheck stellte manch einer fest, dass er bisher viel zu viel Ballast mit sich herumgeschleppt hatte. Schließlich hieß es abtauchen. Bei einem „Vortauchen“ wurden Wasserlage und Beinschlag beurteilt und verbessert. Die simulierten Out-of-Air-Situation stellte uns vor die Herausforderung, auf den Zweitregler zu wechseln und unser eigenes oder das Ventil unseres Buddys abzudrehen.Schließlich übten wir noch den Aufstieg unter Wechselatmung.

In der abschließenden Feedback-Runde waren sich alle einig: Das Refresh war sehr gut, um eingerostetes Wissen zu reaktivieren und um die wichtigsten Dinge rund ums Tauchen zu wiederholen. Die neue Tauchsaison kann jetzt starten!

Vielen Dank an Benni für die Organisation und Durchführung des Refreshs!

Einen großen Dank an Micha und Mark für die Unterstützung im Schwimmbad sowie an Micha für die Fotos!

Update Critical Resource Management für Taucher

Acht interessierte Taucherinnen und Taucher unserer Tauchsportabteilung trafen sich am vergangenen Mittwoch in Matos Kutscherstube Sindelfingen zu einem ersten Update im Jahr 2014.

Für starke zwei Stunden wagten wir einen Blick über den Tellerrand in Richtung Luftfahrt und Medizin: Was können wir aus den Bereichen Critical (bzw. Crew) Resource Management (CRM) und Human Factors für den Tauchsport lernen und übernehmen?

Los ging es mit einem kurzen Exkurs zu den Wurzeln des CRM; direkt im Anschluss analysierten wir den diesbezüglichen Status Quo im Tauchsport inklusive Zwischenfällen bzw. Beinahe-Zwischenfällen aus dem Erfahrungsschatz der Taucher.

Weiter ging es mit einigen theoretischen Hintergründen: Wie entstehen Fehler? Welche Sicherheitsbarrieren gibt es? Welche Rolle spielt die Kommunikation?
Aus diesen Hintergründen leiteten wir dann unmittelbare Maßnahmen ab, die wir im Tauchsport anwenden können.
Angefangen bei Checklisten für die Tauchausrüstung und Merkhilfen für das Briefing über die Besprechung „wahrscheinlicher“ Zwischenfälle (Anticipated Critical Events) hin zur Erarbeitung von Workflows und Simulationen z.B. für die Out-Of-Air-Situation.

Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv, dem Wunsch nach der Veröffentlichung der Checklisten werden wir zeitnah nachkommen. Auch den Vorschlag, Elemente dieses Updates in die Tauchausbildung aufzunehmen, werden wir direkt umsetzen.

Neujahrsbrunch 2014 im 1. Sindelfinger Kaffeehaus

Wie gewohnt fand das schon zum Ritual gewordene Neujahrsbrunch am 1. Sonntag nach Silvester im 1. Sindelfinger Kaffeehaus statt.

In gemütlicher Runde und bei gewohnt fürstlicher Verpflegung durch das Team des Kaffeehauses wurden Erfahrungen für kommende Urlaube ausgetauscht, über das Vereinsleben diskutiert, neue Unterwasser-Kameras verglichen, Tauchausfahrten geplant…

Wir freuen uns auf eine tolle Tauchsaison – und auf das nächste Brunch am 11. Januar 2015 ;-)

Ergebnisse Atemluftanalyse Mariner-Vereinskompressor

Gestern führten wir die regelmäßige Luftanalyse unseres Bauer Mariner-Vereinskompressors durch. Das Airlab-Meßgerät der Firma Dräger wurde wie bereits in der Vergangenheit freundlicherweise vom Württembergischen Landesverband für Tauchsport e.V. kostengünstig zur Verfügung gestellt.

Die Messungen nach Vorgabe des Herstellers erbrachten folgende Ergebnisse (VU = Voruntersuchung):
CO (Kohlenstoffmonoxid): 0 ppm (Referenzbereich: max. 15 ppm, VU 2011: 0 ppm)
CO2 (Kohlenstoffdioxid): 350 ppm (Referenzbereich: max. 500 ppm, VU 2011: 400 ppm)
Öl-Aerosol: 0 mg/m3 (Referenzbereich: max. 0,5 mg/m3, VU 2011: 0 mg/m3)
Wasser: 20 mg/m3 (Referenzbereich: max. 25 mg/m3, VU 2011: 20 mg/m3)
Geruchs- und Geschmacksprobe neutral, kein Hinweis auf Kontamination.

Somit erfüllt die produzierte Atemluft auch weiterhin die Vorgaben der DIN EN 12021. Eine Übersicht samt Erläuterung der Gefahren von Grenzwertüberschreitungen gibt es auf den Internetseiten von HubSys Airtec GmbH.

Tauchkurse: Aufbaukurs Orientierung erfolgreich abgeschlossen

Trotz strömenden Regens trafen sich gestern zehn unerschrockene Taucherinnen und Taucher unserer Tauchsportabteilung und von den Freizeittauchern Marbach am Wendelinus-Baggersee im badischen Untergrombach.

Für Steffi und Simone stand der letzte Tauchkurs des Aufbaukurses (Spezialkurs) Orientierung auf dem Programm. Nach ausführlicher Vorbesprechung und Trockenübungen auf der Wiese ging es abwärts. Der erste Kompasskurs führte uns in 5 Metern Wassertiefe auf 10° nahezu parallel am Ufer entlang. Dann drehten wir ab und tauchten den zweiten Dreiecks-Schenkel auf  250° aufs offene Wasser, bevor der dritte Schenkel in Richtung 130° uns wieder zielgenau zum Ausgangspunkt führte.

Tolle Leistung, Steffi und Simone! Glückwunsch zum bestandenen Aufbaukurs Orientierung und damit einem weiteren Schritt in Richtung DTSA** :-)

Parallel war Sandra mit Kai zu ihren ersten DTSA**-Tauchgang aufgebrochen. Auf dem Programm stand der senkrechte Aufstieg ohne Flossenbenutzung – am Ende hieß es „Grünes Licht“!
Wir der Zufall es wollte, trafen sich die Orientierungs-Taucher und die Aufsteiger mitten im See – geplant hätte das nie geklappt ;-)

Nach getaner Arbeit liesen wir die Tauchgänge gemütlich bei strömendem Regen am Grill ausklingen. Anlässlich seines 100. Tauchgangs lies Dirk sich nicht lumpen und die Sektkorken knallten!

Herzlichen Glückwunsch zum 100. Tauchgang, Dirk! Allzeit ‚Glück auf‘ :-)FTM-VfL-Wendelinusbaggersee-Aufbaukurs-Orientierung

Trainer-C-Ausbildung von Michael Gutmann im WLT

Text/Foto: Michael Gutmann

In der Landessportschule Albstadt fand vom 03.12.2012 bis 30.05.2013 in insgesamt vier Modulen der Lehrgang zum ehrenamtlichen Trainer-C Breitensport Tauchen statt.
Aus allen Richtungen Baden-Württembergs strömten zwölf erfahrene Taucher zusammen, um die Qualifikation als Trainer mit in die Heimatvereine zu nehmen.

Unter der Leitung von Dr. Wolfgang Friedrich wurde uns im Basismodul sehr viel Theorie vermittelt. Auf dem Stundenplan standen unter anderem Themen wie: konditionelle Fähigkeiten, Sportbiologie, Sport und Ernährung usw.
Alexander Hartmann (Lehrgangsleiter) überprüfte in dieser Woche bis spät in die Nacht die „Rettungsfähigkeit“ jedes Teilnehmers im schuleigenen Hallenbad.
Um die gelernte Theorie in die Praxis umzusetzen, vergnügten wir uns außerdem regelmäßig in der Sporthalle mit Gymnastik, Übungen zum Gleichgewichtssinn und sonstigen Verrenkungen.

Die sportlich-kameradschaftliche Seite kam in allen Modulen natürlich auch nicht zu kurz. Kennenlernen konnten wir uns in der Sportlerklause bei isotonischen Sportgetränken. Das gemütliche Zusammensitzen am Abend wurde zu einem festen Ritual des gesamten Lehrgangs. Selbstverständlich wurde hierbei das tagsüber Gelernte nochmals durchgegangen und vertieft.

Im Anschluss an diese erste Woche folgten im März und April die sportartspezifischen Aufbaumodule an zwei Wochenendlehrgängen.
An diesen Wochenenden verbrachten wir viel Zeit mit unseren Drucklufttauchgeräten abwechselnd im Hallenbad und im Lehrsaal, denn auch hier griffen Theorie und Praxis nahtlos ineinander.
Als Highlight der Aufbaulehrgänge ist Tanja Ringelmann mit „ihrem“ Unterwasserrugby besonders hervorzuheben. Der schnelle dreidimensionale Unterwassersport bot den richtigen Ausgleich zum Lehrgang.

Des Weiteren bekamen wir im März die Aufgabe, unsere Freiwasserhospitationen und die Trainingshospitationen in ausgewählten Vereinen zu absolvieren. Die „Versuchskaninchen“ der Freizeittaucher Marbach e.V. standen mir hierbei geduldig zur Seite.
Als weitere Voraussetzung für die Trainer-C-Lizenz mussten wir auch die Teilnahme am sehr interessanten Spezialkurs Süßwasserbiologie nachweisen. Auch dieses Wochenende mit Stephan Strohmeier am Sinninger See war ein kleines Highlight im Verlauf der Trainer-Ausbildung.

Die Abschlusswoche vom 27.-30.05.2013 war geprägt vom Lernstress, der trotz allem in der Sportlerklause relativiert werden konnte. Geprüft wurden vom WLSB die Theorie der ersten Woche und vom WLT die tauchsportspezifische Theorie. Besonderes Kopfzerbrechen bereitete uns das Durchführen eines Trainings vor einer Prüfungskommission sowie das Halten eines 15-minütigen Referates vor versammelter Mannschaft.

Letztendlich konnten nach dieser Woche vier Trainer-C-Lizenzen von Dr. Wolfgang Friedrich überreicht werden. Die übrigen Teilnehmer erhalten ihre Lizenz nach Abschluss der noch ausstehenden Hospitationen.

Ein herzlicher Dank geht an Dr. Wolfgang Friedrich für seinen sehr interessanten und niemals langweiligen Theorieunterricht und an Alexander Hartmann, der uns verantwortlich  durch die anstrengenden Wochen des Lernens führte.

Bedanken möchten wir uns ebenso bei unseren TL3-Anwärtern Frank Lemke und Markus Haug, an die wir uns während des gesamten Lehrgangs mit allen Fragen und Nöten vertrauensvoll wenden konnten.

Vielen Dank an die Tauchsportabteilung des VfL Sindelfingen e.V. für die Unterstützung und Förderung meiner Ausbildung zum Trainer-C!

Danke außerdem an die „Versuchskaninchen“ der Freizeittaucher Marbach e.V. und vor allem an Kai Osthoff (FTM) für sein großes Engagement!

Ein besonderes Lob gilt der Unterkunft und vor allem der Verpflegung der Landessportschule Albstadt. Aufgrund des nun vorhandenen Hüftgoldes werden wir noch lange an die ausgezeichnete Küche und die tollen Wochen erinnert werden.

FTM/VfL-Attersee-Ausfahrt 1.0: Kooperation auch im Ausland

Wir kooperieren nicht nur in heimischen Gewässern, sondern wagen uns auch gemeinsam an neue Tauchplätze:

Am Freitag nahmen 25 Tauchwütige von den Freizeittauchern Marbach und dem VfL Sindelfingen Tauchsportabteilung den beschwerlichen Weg ins benachbarte Ausland auf sich, um das verlängerte Pfingstwochenende am Attersee (Salzkammergut/Österreich) zu genießen.

Der Attersee bietet zahlreiche Tauchplätze und in den fünf Tagen, die wir gemeinsam verbrachten, wurden einige davon auf „Massentauglichkeit“ geprüft. Hierbei gab es für jeden Taucher, von T*-Anwärter bis TL**, Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen: BMW-Dixie, Steinschlagtafel, Twin-Towers, Alexenau oder auch der Hallstätter See. Alle Plätze sind Dank der Arge Tauchen (Stichwort: Dive Card) wunderbar zugänglich und hervorragend kartiert.

Ein besonderes Highlight war der Montag am Traunfall: Beim Strömungstauchen flussaufwärts um die „Insel“ mit Gerät konnte man seine Kondition testen und neben einem alten Waschhaus auch eine kleine Höhle erkunden. Absoluter Höhepunkt der Ausfahrt war das Scuben flussabwärts mit Maske und Schnorchel. Mal langsam und mal rasant flogen wir 4 Kilometer die Traun hinab – teilweise mussten hierfür sogar Anzüge geopfert und blaue Flecken eingesteckt werden… Belohnt wurden wir mit kapitalen Hechten und dutzenden Barben. All dies wurde vom beeindruckenden Panorama des Traunfalls umrahmt.

Wie immer, kam auch an diesem Wochenende die kameradschaftlich-sportliche Seite über Wasser nicht zu kurz: In der Ferienwohnung Kern verbrachten wir gesellige Stunden bei dem einen oder anderen Deko-Bier und wurden von Gerätewart Micha nach allen Regeln der Kunst kulinarisch verwöhnt.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an Philipp und Kai vom FTM für die Organisation des Events sowohl im Vorfeld als auch tags und nachts vor Ort!

Danke an unsere Tauchlehrer Gunnar, Philipp, Kai und Benni für diverse Tauchgänge!
Merci vielmals an Micha für die genialen Kochaktionen und Glückwunsch zum 100. Tauchgang – ohne dich hätten wir vermutlich jeden Abend Pizza bestellen müssen ;-)
Vielen Dank an Chrisi und Micha für die Fotos, die von Chrisi wunderbar bearbeitet wurden!
Danke auch an alle helfenden Hände, ohne die ein solches Event nicht funktionieren kann: Fahrten zu den Tauchplätzen, Flaschen füllen, abwaschen, putzen, einkaufen, Brötchen holen und und und…

Schön, dass ihr alle dabei gewesen seid!
Wir freuen uns schon auf das nächste Event mit euch!

WLT SK Süßwasserbiologie Sinninger See

Am vergangenen Wochenende fand am Sinninger See südlich von Ulm der Spezialkurs Süßwasserbiologie des WLT statt.

Auch aus Sindelfingen reisten wir zu diesem spannenden Seminar an, um mehr über (heimische) Seen, Flora und Fauna zu lernen.
Stephan und Gisela haben ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, in dem sich theoretische Module mit insgesamt vier Tauchgängen abwechselten.

Spannend fanden wir insbesondere die – bewussten und unbewussten – Einflüsse des Menschen auf das Leben im See und die Möglichkeit zur Beurteilung der Wasserqualität anhand biologischer Indikatoren.

Vielen Dank an Stephan und Gisela für dieses spannende Seminar!
Vielen Dank an Micha für die geschossenen Fotos :-)